Wappen des Kugelkreuzes

Kugelkreuz

Ein Kult, der der Gewalt huldigt. Sie wohnen in unterirdischen Schächten und verlassenen Gebäuden, um unerwartet aufzutauchen und wahllos Leute abzuschlachten. Sie baden in Blut und ergötzen sich an zerfetzten Leichen. Sie zählten zu den Hauptschurken in der Zeit der großen Fehlschläge.

Geschichte


- - -
Seine Ursprünge hat das Kugelkreuz in der DadaNo-Verehrung. Dies war ein vom Föma geschaffenes Jenseits für Krieger, die sich dort jeden Tag gegenseitig umbringen konnten. Zu Beginn der Zeit der Fehlschläge erschien ein Buch über DadaNo mit vielen Übungen und Beispielen, wie man besonders blutrünstig tötet. Dieses Blut-Buch bestand aus abgewandelten Übungsaufgaben aus dem Sprachunterricht. Vermutlich wurde es von Fiesling selbst verfasst, da er anfangs als Lehrer tätig war. Er war berüchtigt für seinen Sadismus und pflegte es, unmengen Hausaufgaben bereits am Anfang der Stunde aufzugeben. Er zäunte die Schule mit Stacheldraht ein und errichtete einen Thronsaal für sich. Er begann gewalttätige Jugendliche als Schergen zu rekrutieren. Bei Demos kam es zu ersten Krawallen.

Als der Kult wuchs, verlegte Fiesling seine Basis in die Kanalisation und baute sie zu einem verzweigten Komplex aus. Dies ermöglichte es den Kugelkreuzmitgliedern wie aus dem Nichts überall aufzutauchen und Terroranschläge zu verüben. Sie entführten auch Leute, um an ihnen neue grausame Tötungsmethoden auszuprobieren. Fiesling sammelte Trophäen wie eingelegte Organe und abgehackte Köpfe, mit denen er seinen Thronsaal dekorierte. Das Kugelkreuz lieferte sich immer größere Straßenschlachten mit der Polizei. Für den Zeitkampf planten sie, einen ganzen künstlichen Planeten zu bevölkern, was aber nie umgesetzt wurde.

Auf dem Höhepunkt ihrer Macht hatte das Kugelkreuz seinen Sitz in einem verlassenen Industriekomplex. Von hieraus griffen sie Banania an, aber der Bürgermeister Baby Banane leistete Widerstand und vernichtete einen Großteil ihres Heeres. Sie fingen an, Entführungsopfer mit der anderen Methode gefügig zu machen. In einem Duell mit Baby Banane wurde Fiesling verletzt und floh mit einem Uboot. Sein Berater erichtete auf Jagori Nedagor eine neue Basis, doch sie erreichten nie mehr ihre alte Höhe. Neue Gegner kamen auf, wie die Culsits, mit denen sie eine wackelige Allianz schlossen. Seitdem treten sie nur noch vereinzelt in Erscheinung, oft nur von anderen Mächten benutzt.

Mitglieder


-
Bild Name Beschreibung Kommentar
- Schorschi "Fiesling" Dunniker
- der mit dem Halbbrillenstirnband Schorschis Berater. Er schwingt einen riesigen Morgenstern an einer Kette. Sein Körper kann aufklappen und das Kugelkreuz auf seiner Brust an einer Sprungfeder herausschnellen lassen.
der Judith Eines der ersten Mitglieder. Ein schizophrener Bulimiker.
Rabian & Grobian
der mit dem steinernen Arm Ging später zu den Culsits Originalbild ist verloren
der Bombenbauer
Wurst Ein Mansch aus der Pseudorealität, der sich nach der Invasion der Kotzkugel dem Kugelkreuz anbiederte.

Stil


Das Design basiert auf Neonazis und verschiedenen glatzköpfigen Schurken mit akademischen Titeln und Cyborgteilen, wie Dr. X von den Actionman Spielzeugen. Dementsprechend tragen sie allesamt Springerstiefel, ihre Köpfe sind ganz oder teilweise kahlgeschoren und häufig haben sie künstliche Körperteile durch das exzessive Gemetzel. Ihre Hausfarben sind nicht genau definiert, da sie hauptsächlich in schwarzweiß gezeichnet wurden mit Rot als einziger Akzentfarbe. Dieses Farbschema war auch für ihre Kugel angedacht. Schwarzes Metall mit weißen und roten Lämpchen. Jedoch haben sie durch ihre verückte-Wissenschaftler-Schurken-Assoziation auch violett und giftgrün im Angebot. Ihre Bodenstationen sind schmutzig grau und blutverschmiert.