Schriftstellerei

Da Schuschinus auch seine eigenen Texte und textlastige Vordrucke gerne illustriert, ist dies keine reine Textangelegenheit. Manches sind sogar überwiegend Bilder, die nur in Büchern, Heften oder auf Schreibpapier angefertigt wurden, und vom Format nicht in die Ablagkartons passen.

Inhalt

Bücher und Hefte


Titel Projektbeginn Projektende Seitenzahl Beschreibung Kommentar
Bübä Ordner 1994 Ein alter Aktenordner von den Großeltern, der vergilbte Dokumente enthielt, deren Typografie inspirierend war. Auf dem Ordnerrücken befindet sich ein Beschriftungsfeld, mit dem Herstellernamen "ELBA", der zu den Buchstaben "BÜBÄ" umgestaltet wurde. Darunter befindet sich eine Zeichnung, die einen Puppenkopf von einem Müllcontainer darstellt. Der Ordner wurde über Jahre für verschiedene zwecke genutzt. Anfangs wurden in ihm fiktive Formulare gezeichnet, die so richtig bürokratisch aussehen mit Tabellen und sinnlosen Zahlen. Später wurden in ihm Vordrucke abgeheftet, die mit witzigen Kommentaren verschönert wurden. Dann wurden dort auch die analogen Kurzgeschichten gesammelt.
Umlaufmappe 1995 199? Eine Umlaufmappe mit Bildern und bürokratischen Zetteln, die vorwiegend vor Schulbeginn während der Grundschulzeit angefertigt wurde. Dieses Werk ist verloren.
Taschenkalender rot 1998 1998 Ein roter Taschenkalender
Taschenkalender blau grün rot 1998 2021 Ein in blau grün und rotes Kunstleder gebundener Taschenkalender, der nur zum kleinen Teil mit Inhalten gefüllt wurde. 2021 wurden die bearbeiteten Seiten herausgenommen und der Rest entsorgt, da er nur Platz wegnimmt.
Meckerbuch Band 1 05.04.1999 ??.08.2009 Ein hässliches rosa Diddl Tagebuch mit Vorhängeschloss, dessen Coverbild mit mehreren Zetteln überklebt ist, sodass dort keine flennende Diddl Maus, sondern ein wütender Schuschinus zu sehen ist. Schuschinus plante, ein Tagebuch zu führen. Nicht täglich, nur bei besonderen Ereignissen. Der erste Eintrag war
Blutbuch 2000 2002 Eine Sammlung von fotokopierten Aufgabenblättern aus dem Schulunterricht, die mit blutrünstigen Bildern und Geschichten verziert wurden.
Maschinensack Necronomicon 2000 Ein Taschenkalender des Jahres 2000,
Wathmasin Vacuf 2000 2005 Ein roter Pappschnellhefter, in dem sich der über mehrere Jahre erweiterte Produktkatalog eines fiktiven Waschmaschinenhandels befindet. Anfangs ging es tatsächlich um Waschmaschinen und andere Elektrogeräte. Neben den eigenen, formschönen Produkten wurden auch die missratenen Konkurrenzgeräte vorgstellt und mit schlechten Noten versehen. Im Verlauf wurden die Designs immer ausgefallener, und es wurde zu einer Figuren-Sammelserie mitsamt Hintergrundgeschichte über eine Invasion außerirdischer Waschmaschinen, die sich schließlich mit der Firma im Kampf gegen die Konkurrenz verbündete.
Oktavheft ohne Deckel 2000 2000 Die Oktavhefte wurden in der Schule als Terminkalender für Hausaufgaben und Ähnliches genutzt. Diese Verwendung ist wenig rühmlich, aber da diese Hefte nicht von den Lehrern kontrolliert wurden entwickelten sie sich mehr und mehr zu Kunstwerken, die Schuschinus mit Zeichnungen verzierte. Zusammen mit seinem Kumpel wurden hierüber viele Skizzen und Ideen ausgetauscht. Das erste Heft ist noch mit relativ wenig Zeichnungen bestückt.
Oktavheft grün, zerfleddert 2001 2002 Im zweiten Heft sind bereits kaum noch Schulnotitzen und überwiegend Zeichnungen
Oktavheft blau-grün 2002 2004
Oktavheft orange 2003 2003
Oktavheft bunt 2003 2003
Oktavheft blau 2003 2003 Letzes Heft aus der Quasimongosuhle
Oktavheft Rosi&Gertrud Dieses Heft wurde parallel mit Cire zusammen gefüllt. Abwechselnd zeichneten wir einen Comic mit Rosi und Gertrud. Unglücklicherweise hat Cire es aufbewahrt, womit sein Verlust besiegelt war. Verloren wegen Cire
Oktavheft blau-grün 2 2004 2007
Böihg 2004 2005 Ein Rätselblock für Kinder, den Schuschinus mit seinem unvergleichlichen Humor ausgestaltete. Die vorgedruckten Figuren wurden umgestaltet, die Rätsel mit absurden und bösen Kommentaren versehen und drumherum Szenerien gezeichnet, die das Thema der jeweiligen Seite witzig interpretieren.
Meckerbuch Band 2 17.08.2009
Projekt Zielobjekt 23.03.2007 14.07.2009 Ein gelber Pappschnellhefter mit dem Logbuch eines bedeutenden Beobachtungsprojekts.
Schuschinus Traumtagebuch 21.06.2014

Kurzgeschichten und sonstige Texte


Titel Jahr Seitenzahl Beschreibung Kommentar
??? 2000 1. Erwähnung des Namens "Hurdelhabadan" verloren
Der Traum vom Ufo 2000 verloren
Die Erde ist ein Scheißplanet 2000 verloren
Der leckere Forscher 2000
Der Arbi in der Karte 2000
Der Brennende 2003
Der Fr-mann 2003
Die Schlacht in der Nuttenstraße 2005
Die Dritten 2005
Die Dezimierung des Kampftrupps 2006
Eine nichtssagende Politigger-Rede 2009
ohne Titel (Hartschaumhybrid Ursprung)
der Weiche (abgewandelter Auszug)
der treues Pferd
Eine negative Sicht auf das Leben
Kleider machen Leute 2014

Ungeschriebene Geschichten


Titel Jahr Beschreibung Kommentar
Der Hans Alle Personen in der Geschichte heißen Hans. Sie werden unterschieden, durch die Waffen, die sie benutzen, zB der Hans mit der Kettensäge, der Hans mit der Pickelkeule etc. Wir erinnern uns nicht mehr an die genaue Handlung, aber es ging darum, dass sich die Hänse gegenseitig umbringen.
Badezimmerschrank Als wir auf Klo saßen, beschrieben wir den Schrank unter dem Waschbecken, in dem Shampoo und so Zeugs aufbewahrt wurde. Dabei wurde der Schrank als Hochsicherheitsfestung beschrieben, bei dem jedes Detail eine bestimmte Falle war, die Einbrecher abwehrt.
Gasthaus 2007 Ein Gasthaus an einer Weggabelung. Diese Geschichte wurde unter der Dusche erzählt und zu Teil in Comics aufgenommen. Das Gasthaus ist In Die Plagi Pest (2007) und Das Turnier (2009) zu finden.

Webseiten


Titel Projektbeginn Projektende Beschreibung Kommentar
Eigene Saitee 2013 2013 Eine Aufgabe an der Werkkunstschule war, eine Webseite über die eigene Person zu erstellen. Natürlich keine tiefgründige, ehrliche Seite, sondern ein Portfolio, das schleimerischen Bewerbungen dient.
Qraeter 2014 2014 Diese Webseite ist bestandteil der Abschlussarbeit an der Werkkunstschule. Qraeter ist die Anlaufstelle für Filmtricktechnik mit Fachhandel und Workshops.
Encyclopaedia Hurdelhabadanica 11. Oktober 2017‎ (im Plateau)
2019 relaunch
nie Die Webseite, auf der wir uns gerade befinden dient dem Zusammentragen und Organisieren von Informationen über Leben und Werk von Schuschinus. Hier findet ihr Werkeverzeichnisse und Inhaltsangaben, illustrierte Beschreibungen zu allen Aspekten des Schuschiversums, wie Charaktere, Schauplätze und Technologien sowie exklusive Hintergrundinformationen und philosophische Abhandlungen. Häufig sind "offizielle Webseiten" erbärmliche Informationsquellen mit unübersichtlicher Seitengestaltung und nur wenigen, oberflächlichen Informationen, die einen nur zu sozialen Medien weiterleiten. Auf Wikis und Fanseiten findet man viel besseres Material. Die Encyclopaedia Hurdelhabadanica soll der Bezeichnung "offizielle Webseite" gerecht werden und wirklich die beste Anlaufstelle sein.