◩
Diese Seite ist eine Baustelle

Erfindungen

Bild Name Einführung Beschreibung Kommentar
Technik
◩ Vielzweckdrohne 1993 Ein Roboter, der aus einem ca. 1m hohen zylindrischen Gehäuse besteht, das die langgestreckte Form eines Maschinensackkopfes hat. Er ist mit verschiedenen Messinstrumenten und ausklappbaren Werkzeugen bestückt. Unten befindet sich ein Schwebeantrieb mit Steuerungspropeller. Am Hinterkopf ist eine Signalschussanlage angebracht.
Forschungsfahrzeug 1994 Die bemannte Version der Vielzweckdrohne ist etwas größer und bietet Platz für eine Person. Das flugfähige zylindrische Gehäuse hat ein Kuppelfenster an der Oberseite. Unten befinden sich Räder für die Landung. An der Vorderseite ist eine Luke, aus der Teleskopgreifarme ausgefahren werden können.
Universalstopper Stopper 1994 Ein Stopper ist eine unendlich weit ausfahrbare Stütze. Er wurde ursprünglich entwickelt um Automatische Türen und Fallgatter aufzuhalten. Das Konzept wurde stark vergrößert zum Stoppen der Ausdehnung des Universums angewendet.
Antennengeier 1994 Auf den Nachbarhaus meiner Oma befand sich einst eine Antenne, die eine Stuktur aufwies, die aus der Perspektive des Gartens wie ein Vogelkopf aussah. Der Ruf des Antennengeiers klingt wie eine Taube.
Hefering 1995 Ein Ring, der am Bug eines Schiffes angebracht ist. Er ist angeblich unverzichtbar für das Funktionieren des Schiffes. Das Reserveteil wird Ersatzhefer genannt. Pappring
Snek 1995 Der Snek ist ein Verkehrsnetzwerk aus Wurmlöchern, die nicht auf den Gesetzen der Physik beruhen, sondern auf denen der Phantasie. Deshalb sehen Sneks auch garantiert geil aus.
Klob 1995 Wenn man Geschenkband mit einer Klinge kräuselt, kann dabei etwas Material abgeschabt werden. Sammelt man dieses, erhält man eine Art Wolle, die Klob genannt wird. Lametta nennt man Weihnachtsklob.
Superuhr 1995 Äonen, bevor die Smartwatch einem vorschrieb, wieviele Schritte man pro Tag zu laufen hat, gab es in Hurdelhabadan Supercomputer in der Größe von Armbanduhren. Die ersten Exemplare waren weiß und rechteckig mit abgerundeten Ecken und hatten einen hellblauen Bildschirm, der standardmäßig ein + anzeigte. Im späten goldenen Zeitalter kamen besonders dicke Uhren mit vielen technischen Details in Mode, zu denen auch die Power Bubi Verwandler gehörten. In der Zeit der Fehlschläge gab es modulare Uhren, die bis zu 5 cm dick waren und mehrere Schichten hatten. In der neuen Blütezeit trieben einige Designer das Konzept noch weiter voran und es gab ganze Glockentürme und Bahnhöfe fürs Handgelenk. Heute sind die Superuhren aus der Mode gekommen, weil die Msäcke sich mit ihrem Gehirn ins Schuschinet einloggen können.
◩ Gedankenverbindungssetoinationsreaktor 2000 Ein modulares System zur telepathischen Anteilnahme am Schuschinet. Die Kombination von N-Elementen mit Kreisperipherie Propogralitionen erfordert das Verhältnis von Sicnuspiruset zu Tagutente auf fasticorelle Integrität, die benötigt wird für den Bau des GVS-Reaktors. Für die Bauanleitung benötigt man man mindestens 10439876,9830045 IQ. Der Reaktor besteht aus 6 Modulen: #Gehirnmusterscanströmungsübersteigertes Verbindungselement: Ein Gedankenmanipulationskern wird umgepolt und mit positiven Nanoverstehern infiziert. Dann wird ein Breitstrahlungseindämmer und ein Strahlenumwandlungsausstoßer in ringförmiger Anordnung befestigt. Oben drauf kommt ein Laseranornungsgerät mit einem Bündelungsverteiler. #Notirobatkabelschläuche:Die Kabelschläuche haben Setolakit-Isolierung, durch die die Hitkpixelprotoneutronen nicht entweichen können. #Eteratikisepixernolaisaterapaus-Sessel:Der Sessel besteht aus einer ralifoquatzelähnlichen Substanz. Seine Tripolymärphasenverstärker wirken sich rosonatilipusisch auf die totaruspotentielle Molekularpiperi aus (nur ab 10001040,689 IQ verfügbar). #hyperaktives Piserasodium Röhrchenpult:Der Quantenkonverter integriert die Piserasodiumfusitalität mit einer pasnelteriären Energiefluktuation durch die nukleare Folakisursuspensionslösung. #Setukolimosokonsole:Die Konsole besteht aus einer hochauflösenden Politralsingularität auf rotierender Basis #Eptenridolakadonenelmodul:Durch die Konzentration von Eptenridolakadonenel wird eine flutschende Zentralstratolabilipotät erzielt, die das enaliktusiplose Kaspratolieren der Elementarnosabelifrequent ermöglicht. Nun verbindet man alles mit Fesokalifasern (fortgeschrittene Benutzer können auch Hitulonik verwenden). Jedoch muss bei Modul 1 ein akeltustischer Voraquimanzer eingesetzt werden, um die Raumdeklinanz ultrapinuspartelisch zu überbrücken. Sinn dieses Genidatisativattrisobjekates ist die trizäre Plusminuszirkulation des Quampräteritumattributes. Die sekundäre Distributivphalanx des Totarus kondensiert innerhalb singularpelotärer Parameter. Setzt man sich hinein und schließt Modul 2 so an, dass die triaxilierende Modulation tetaflaxuiert, wird der Hirnsnek des Totarus aktiviert. Nun hat man uneingeschränkten Zugriff auf den Quastelneli. Die Inspiration für den GVS-Reaktor stammt von dem [http://memory-alpha.wikia.com/wiki/Neural_scan_interface Neural Scan Interface] aus der TNG Episode "The Nth Degree", in welcher die Bauanleitung zu hoch für den Computer ist und von Barclay offscreen erfolgt. Ziel war es, diese Bauanleitung in Startrektypischem Technobabble zu schreiben. Anzumerken ist, dass der Text auf dem Stand von 2000 ist, als unser IQ noch nicht 10439876,9830045 betrug, weshalb sie suboptimal klingt.
Urknallbombe Urknallbombe 2006 Der Sprengsatz enthält ein einzelnes, extrem angereichertes Gulbsatom, das eine ausreichend große Explosion erzeugen kann. Die eigentliche Saat ist ein extrahierter Startpunkt, von dem aus der Bauplan des Universums abgelesen werden kann. Der Entropie-Suppressor dient als Zeitreise-Einheit, der es der Bombe ermöglicht, in jede Dimensionsrichtung zu explodieren. Damit sie auch im Nichts außerhalb des Universums explodieren kann, benötigt sie ein eigenes Dimensionsfeld zur Initialzündung. Zu diesem Zweck wird ein kleines Stück Universum mitgeliefert, die Dimensionsscherbe. der Feldemitter kontrolliert die Form des Dimensionsfeldes. Durch den eingebauten Teilchenbeschleuniger werden Teile des Dimensionsfeldes auf das Gulbsatom geschossen, um es zu zünden.
Echofänger 2010 Über einen Trichter wird der Schall in eine Flasche geleitet. Eine Beschichtung aus verlustfrei schallreflektierendem Material sorgt dafür, dass das Echo nie verhallt.
Medizin
Augenflummisalz 1995 Mit diesem speziellen Gewürz kann man Augäpfel belastbarer machen. Sie springen danach wie ein Flummi.
die andere Methode 2000 Wenn die herkömmliche Hirnwäsche fehlschlägt, wird das Gehirn einfach durch einen beliebigen Gegenstand ausgetauscht, der die gewünschte Weltanschauung repräsentiert.
Hitulonik 2002
Skalpierer 2008
Express Geschlechtsumwandler 2007
◩ Unterdruckbrille 2007 Die Augen werden in Reagenzgläser gesaugt und verflüssigt. Das ermöglicht Panorama- und Periskopsicht.
Paraphilienmanipulator Paraphilienmanipulator 2014 Ein bis jetzt 4dimensionales Koordinatensystem zur Einstellung sexueller Präferenzen. Die Achsen sind Geschlecht, Alter, Lebendigkeit und Menschenähnlichkeit.
Spielzeug
[[Datei:Spaßpatscher.jpg150px]] Spaßpatscher 2003 Die nächste Stufe des Joypads (auch Gamepad oder Controller genannt) ist eine Entwicklung des Großhirnclubs.
Waffen
[[Datei:Pickelwursthelm.jpg150px]] Pickelwursthelm 1996 Ein Helm, der mit elastischen Würsten bestückt ist, die wiederum mit Stackeln bestückt sind. Durch Schütteln des Kopfes schleudern die Würste umher. Ihre Dehnbarkeit vergrößert den Wirkungsradius.
[[Datei:Pickelwursthelm.jpg150px]] Kreissägenrucksack 1996 Eine in den Rucksack integrierte Kreissäge schützt den Träger davor, von hinten angesprungen zu werden.
Keule gegenfedernde Keule 2009 Hiebwaffen verlieren durch ihre Elastizität an Wirkung. Diese Keule leitet die Federung um und kehrt die Biegung des Schafts ins Gegenteil. Die Schlagkraft wird verstärkt.
Himmelsheftzwecke 2018 Eine Belagerungsmaschine in der Form einer riesigen Heftzwecke. Sie wird vom Weltraum aus auf das zu erobernde Gebiet herabgelassen. Dabei kann sie schon beträchtlichen Schaden anrichten. Der Stachel bohrt sich tief in die Erde, wo er Magmakammern anzapft. Das Magma wird durch Schläuche hochgepumpt, um es auf die Gegner zu spritzen oder einen zusätzlichen Verteidigungswall zu bilden.
Sonstiges
Weriwerität 1999 Ein Diskussionsverfahren, um Leuten Namen zu geben. Dies funktioniert auch rückwirkend, um Charakteren nachträglich eine andere Identität zu geben.
4dimensionale Farbenlehre 201?