-
Originalzeichnung, die zur Serie führte

Adipositron

Adipositron ist eine Science-Fantasy-Animationsserie von Schuschinus, die von 2008 bis 2017 produziert wurde und 20 Folgen mit einer jeweiligen Länge von wenigen Minuten und einer Gesamtlaufzeit von 01.00.35 Stunden umfasst. Sie erzählt von den Konflikten mehrerer galaktischer Großmächte und einiger Einzelschicksale im Stil einer epischen Space Opera. Dialoge wurden auf ein Minimum komprimiert, die Geschichte wird vornehmlich bildhaft erzählt. Der Fokus liegt auf großen Schlachten und prächtigen Effekten.

Komplette Serie auf Youtube schauen
Komplette Serie auf Newgrounds schauen

Produktion


Ursprung

Das Video Der Waldschrat" war das erste Youtubevideo, das Schuschinus sah und gab den entscheidenden Impuls, eigene Animationsfilme am Computer zu erstellen. Neben Animationen für das Genesis Browsergame entstand auch der Charakter Adipositron in Zusammenarbeit mit TheIGreatIMightyIPoo. "MHC Imperium" war Schuschinus´ Symbiosenname in dem Browsergame, der anfangs auf sein Filmstudio übertragen wurde.

Technik und Effekte

-
Raumschiffmodelle
Begonnen wurde die Serie in erster Linie als eine Spielwiese zum Ausprobieren verschiedener Animationstechniken und hat daher keinen einheitlichen Stil. Es werden klassische und digitale Zeichentricktechniken benutzt sowie Stopmotion, Puppentrick, Realfilm und 3D Animation. Dementsprechend werden viele unterschiedliche Programme benutzt.

Anfangs wurde MS Paint und PhotoImpact benutzt. Die Bildelemente wurden manuell in jedes Einzelbild kopiert, welche dann einzeln in den Windows Movie Maker importiert und aneinandergereiht wurden, was äußerst umständlich war. Später wurde MonkeyJam benutzt, um Einzelbilder zu Filmsequenzen zusammenzufügen. In dem Vertonungsprogramm waren auch ein paar Videobearbeitungsfunktionen enthalten, die Compositing mittels Chromakeying ermöglichten. Mit der Einführung von einem richtigen Schnittprogramm erweiterten sich die Funktionen. Am wichtigsten war die Bewegung von Elementen mittels Kurven. Für den Zeichentrick wurde auf Gimp umgestiegen. Seit Folge 18 kommt auch Blender für 3D Effekte zum Einsatz.

Auch mit fortschreitender Erfahrung hat die Serie den Anspruch, den selbstgemachten Charme zu erhalten und auf teure Profi-Software zu verzichten. Da der Spaß an der Sache die Hauptmotivation ist, Animation aber häufig sehr aufwändig und langwierig ist, wird darauf wertgelegt viel Dynamik und Abwechslung im Schaffensprozess zu haben. Deshalb werden langatmige Dialogszenen vermieden, es gibt viel Action und Ortswechsel.

Im Internet machte Schuschinus die Erfahrung, dass viele Leute sich allgemein und speziell bei Raumschlachten über den überwiegenden Einsatz von CGI beschwerten, sich klassische Effekte mit Modellen wünschten, aber trotz der heute jedem zugänglichen Technik kaum jemand selbst etwas Derartiges produzierte. Auf der anderen Seite kommt fast jeder hochwertige Animationsfilm von Hochschulen oder beruflichen Animatoren. Schuschinus wollte dem entgegentreten und zeigen, dass man mit genug Leidenschaft auch ohne Profiausrüstung etwas schaffen kann. So kommen die ersten 17 folgen gänzlich ohne 3D-Animation aus, Raumschlachten werden mit digitalem Legetrick oder Modellen aus Kunststoff und Pappe dargestellt. Es geht weniger um technische Perfektion und massentaugliche Unterhaltung, als um Experimentierfreude und die Lust an der eigenen Kreativität.

Vertonung

Die Folgen 2 und 3 wurden mit dem Windows Movie Maker vertont. Ab Folge 4 wurde ein technisch besseres Programm benutzt, das aber von einem moralisch verwerflichen Unternehmen ist, welches ein Feind der freien Kunst ist. Folge 1 hatte ursprünglich keinen Ton, wurde aber nachträglich für die Wiedereröffnung des Kanals vertont. Dabei wurde darauf geachtet, sich an der einfachen Machart der ersten Folgen zu orientieren.

Ab Folge 4 haben die Filme eigens komponierte Musik.
Der komplette Soundtrack wurde auf zwei Alben veröffentlicht.
Soundtrack Staffel 1: Adipositron OST Vol. 1
Soundtrack Staffel 2: Adipositron OST Vol. 2

In Ermangelung von Synchronsprechern werden alle Charaktere von Schuschinus selbst oder Computerstimmen gesprochen. Dabei wird meist in Phantasiesprachen gesprochen, die Bedeutung mittels Untertitel mitgeteilt. Es stehen Untertitel in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Veröffentlichung und Rezeption


2008 waren die Videos erstmals auf Youtube zu sehen. Schuschinus löschte seinen ersten Kanal, als die Verknüpfung mit einem Google-Konto erzwungen wurde. Zwischenzeitlich zog er nach Myvideo um, doch auch hier empfand er die Bedingungen als unzumutbar. So kehrte die Serie nach Youtube zurück und ist heute unter https://www.youtube.com/user/SchuschinusRevenge zu sehen.

Der Erfolg der Serie ist sehr gering, die Viewzahlen überschreiten nur selten den dreistelligen Bereich, besonders seit der Löschung des ersten Kanals. Ihr größter Fan ist wohl der Autor selbst, von dem auch dieser exzellente Artikel stammt. Da es sich um kein kommerziellen Projekt handelt, sondern um Kunst aus Leidenschaft ist eine Fortsetzung der Serie von dieser Seite nicht bedroht. Der zunehmende Anspruch an immer aufwändigere Szenen verlangsamt aber die Produktion.

Inhalt und Zeittafel


Folge Titel Länge Projektbeginn Film gerendert Inhalt Kommentar
Staffel 0 (3 Folgen, 00.02.10)
1 Der Gesandte 00:00:28 Dienstag, 17. Juni 2008, 15:38:09 Mittwoch, 25. Juni 2008, 18:47:40
Ton hinzugefügt: Samstag, 26. März 2011, 15:26:36
Eine rätselhafte Gestalt erscheint am Himmel, ein fetter geflügelter Mann mit unglaublichen Regenerationskräften, der mit seinen mächtigen Waffen Roboter bekämpft und einen ganzen Planeten zerstört. Adipositron, der Gesandte hinterlässt Schrecken und offene Fragen.
2 Battle of the Küchenrolle 00:00:47 Mittwoch, 2. Juli 2008, 15:17:12 Dienstag, 19. August 2008, 11:11:50 Ein Flug durch die Küchenrolle, eine gigantische Röhre, die Wurmlöcher erzeugen kann, und man findet sich in einer Raumschlacht wieder. General van Burnscum, Anführer des Küchenrollenreichs verbrennt in seinem Flaggschiff. Als ein Asteroid unter den Attacken explodiert, erscheint der schwer geschundene Adipositron, der darin eingeschlossen war. Seit 1999 hegte Schuschinus den Traum, eigene Raumschlachten zu verfilmen. Erste Stop Motion Szene (Asteroid)
3 Grinsendes Porzellan 00:00:55 Samstag, 23. August 2008, 10:23:08 Dienstag, 2. September 2008, 18:38:42 In einem gespenstischen Wald besucht ein Mädchen das Grab ihrer Eltern. Eine zunächst unerklärliche Vision von irgendwelchen Leichen, veranlasst sie aufzumerken. Aus dem Schatten einer Ruine feuert Adipositron. Das Mädchen wehrt die Schüsse mit einer holographischen Projektion ihrer selbst ab. Als Adipositron von einem zurückgelenkten Schuss getroffen wird, sieht man eine Spieluhr, die nach kurzer Zeit aufhört zu spielen und in einer nuklearen Explosion aufgeht.
3,5 In Gedenken an Adipositron 00:01:55 So, 21. Sep 2008, 12:01:05 Samstag, 11. Oktober 2008, 12:39:30 Ein Zusammenschnitt aus Standbildern und nicht verwendetem Material aus den ersten 3 Folgen, die zwar zu Staffel 1 zählen, aber hier noch nicht als lange Serie geplant waren und eine eigene Trilogie bilden, die wir als Staffel 0 bezeichnen.
Staffel 1 (10 Folgen, 00.28.26)
4 Umgestalt des Neigelichts 00:01:45 Montag, 16. Februar 2009, 16:18:36 Dienstag, 17. März 2009, 19:05:33 Jahre nach den letzten Ereignissen liegt der Wald aus Folge 3 im nuklearen Winter. Ein Archäologe gräbt in den Ruinen und findet die Maske, die an der Spieluhr befestigt war, welche sich ihm von selbst aufsetzt. Daraufhin hat der Forscher Visionen von prunkvollen Räumen und einer Kerze. Es gelingt ihm, die Maske herunterzureißen. Der Archäologe fährt mit dem Zug heim, doch der Zug bremst plötzlich und eine schwarz gekleidete, tot aussehende Frau mit einem Wachsgesicht spaltet ihm den Schädel. Die Frau begibt sich zu einem klobigen Raumschiff, wo sie Francois, dem Anführer einer dem Küchenrollenreich feindlich gesinnten Fraktion, die Maske überbringt. Aus dieser Maske und Fett wird Adipositron, der bei der Explosion verglühte, wiedererschaffen. Er greift sofort an und schießt ein Loch durch die Außenhülle des Raumschiffs. erster selbstkomponierter Soundtrack. Francois ist ebenfalls zusammen mit TheIGreatIMightyIPoo enwickelt worden.
5 Röntgenwurst 00:02:00 Dienstag, 24. März 2009, 16:43:03 Mittwoch, 29. April 2009, 17:31:17 Adipositron ist von Francois Schiff geflohen und stürzt auf dem Wüstenplaneten Ziukk ab. Dort trifft er Cornus Sanguinea, seinen alten Lehrmeister, der ihm einst das Leben rettete, indem er sein verfettetes Herz durch die Spieluhr austauschte. Während Francois Leute nach ihm suchen, und dabei wenig Rücksicht auf die Einheimischen nehmen, führt Cornus Adipositron zu der geheimen Bruderschaft des heiligen Triglycerids, Krieger, die Porzellanmasken wie die der Spieluhr tragen. Unterdessen trifft im Orbit die Flotte des untoten General van Burnscums ein, der auf der Jagd nach seinem Feind Francois ist. Auf der Oberfläche macht sich die Bruderschaft bereit zur Schlacht gegen Francois Truppen.
6 Kalenderiger Lochergeruch 00:02:25 Samstag, 25. April 2009, 17:21:33 Donnerstag, 25. Juni 2009, 14:30:13 Es kommt zur Schlacht zwischen der der Bruderschaft und Francois Leuten. Im Weltraum greift van Burnscum Francois an. Drei Raumjäger können in das Basisschiff von Francois eindringen. Unter ihenen befindet sich die Prototyp-Schlauchtussi. Während sich auf dem Planeten die Schlacht dem Ende neigt, duellieren sich Cornus und Francois. Als Cornus unterliegt, sprengt er sich selbst in die Luft mit einer Fusionsbombe. Adipositron Schützt sich mit einem neuen Energieschild, während alles rundherum vernichtet wird. Erstmals wurde Video Compositing benutzt. Bisher wurden alle Frames einzeln zusammenkopiert.
7 Die Wolke aus dem vertikalen See 00:02:27 Samstag, 16. Mai 2009, 17:03:01 Samstag, 21. November 2009, 15:16:07 Der Orbit des Wüstenplaneten ist ein einziges Trümmerfeld. In Francois Basisschiff kämpfen sich die 3 Piloten des Küchenrollenreichs bis zur Hauptwurmlochkammer vor. Sie kommen an van Burnscum vorbei, der die tote Frau mit Wachsgesicht vergewaltigt, beachten ihn aber nicht, denn das Wurmloch ist offen, und das heilige Triglycerid kommt hindurch, ein Mischwesen aus Adipositron, Francois und Cornus Sanguinea dessen Fusionsbombe die Verschmelzung bewirkt hat. Das heilige Triglycerid hat ein Spieluhrenherz mit 3 Masken und 3 weitere neue Masken, die er auf die Anwesenden feuert. Van Burnscum, die tote Frau und einer der Piloten werden getroffen und sind damit Sklaven der Bruderschaft. Die Proto-Schlauchtussi und der andere Pilot können entkommen und sehen, dass sich unter der klobigen Hülle von Francois Basisschiff die Küchenrolle befindet. Angekommen auf einer Basis auf einem Ozeanplaneten, unter der Leitung des Anaglyph-Nerds, treffen sie Vorbereitungen für einen Gegenschlag auf das heilige Triglycerid. Doch dieses führt unerwartet schnell den Erstschlag aus indem es seine Krieger durch eine weitere (rote) Küchenrolle im Orbit des Ozeanplaneten schickt. Obwohl es nur ein Porzellan-Schlachtkreuzer (mit van Burnscum an Bord) und der gestohlene Jäger des versklavten Piloten sind, ist die Flotte des Nerds unterlegen. Die Proto-Schlauchtussi stürzt sich in einem Kamikazeflug auf ihren ehemaligen Kollegen, einem Küchenrollenkanonier gelingt es schließlich mit einer massiven Energieentladung den Porzellan-Schlachtkreuzer zu zerstören, schießt dabei aber auch ein Loch in den Planeten. Diese Folge ist stark von Scifi Animes inspiriert.
8 Nuklearer Herbst 00:03:27 Dienstag, 24. November 2009, 16:05:56 Sonntag, 11. April 2010, 15:14:13 In einem Rückblick erfährt man, dass das Mädchen aus Folge 3 ihre Eltern bei Adipositrons verheerendem ersten Angriff in Folge 1 verloren hat. In der Gegenwart betritt die versklavte tote Frau mit dem Wachsgesicht den verstrahlten Wald, in dem das Grab der Eltern ist. Sie Trifft auf einen Gynoiden, der sich aus einem Ei entfaltet, eine neue Schlauchtussi. Beide stehen sich mit gezogenen Schwertern gegenüber. In einem weiteren Rückblick sieht man, wie Adipositron seine Waffe für eine große Attacke lädt. Als plötzlich die Zeit stoppt und nur das Mädchen sich noch bewegen kann, erscheint Cornus Sanguinea und erklärt ihr, dass Adipositron seine Attacke mithilfe der Küchenrolle verstärken und den ganzen Planeten zerstören wird. Er bietet ihr eine Spieluhr an, um sie zu retten, doch sie überrumpelt Cornus und springt direkt in Adipositrons geladene Waffe. Die Spieluhr fällt dabei zu Boden und zerbricht, worauf die Zeit wieder weiterläuft. Das Mädchen und Adipositrons Schuss verschwinden im Wurmloch, das zur Küchenrolle führt. Sie landet in der Abschussrampe der Küchenrolle, der Schuss fliegt weiter, wird durch die Verstärkungsringe größer und vernichtet den Planeten. Das Mädchen wird auf der Krankenstation der Küchenrolle behandelt, dabei sieht man, dass sie die mit Fleisch überzogene Schlauchtussi ist, der sich in der Gegenwart inzwischen mit der toten Frau duelliert. Im Rückblick nimmt sie an der Einsatzbesprechung für die Schlacht aus Folge 2 teil, in der van Burnscum erklärt, dass Adipositron die Explosion des Planeten eingehüllt in erstarrtes Magma überlebt hat. Van Burnscum bringt die Schlauchtussi zum Planeten mit dem frischen Grab ihrer Eltern. Sie beschließt nach einer kurzen Vision von Cornus, das Grab zu besuchen (siehe Folge 3). In der Gegenwart geht das Duell weiter. Schlauchtussi schlägt der toten Frau die Maske herunter, doch die greift weiter an. In den Ruinen durchbohrt sie schließlich Schlauchtussi.
9 das Kräuseln der Regentonne 00:02:38 Montag, 12. April 2010, 10:45:30 Sonntag, 13. Juni 2010, 17:48:38 Die beiden Duellantinnen fallen durch ein Loch in eine Kristallhöhle, wo sie von Cornus begrüßt werden. Auf der roten Küchenrolle trifft das neue Flaggschiff des Küchenrollenreiches ein. Der Anaglyph-Nerd empfängt Puffmutter Ilse, die neue Oberbefehlshaberin, seit van Burnscum in Folge 7 versklavt wurde und umkam. Sie ist mit Francois hinterbliebenen Truppen unter der Führung von Antipirat eine Allianz eingegangen und will nun in den Krieg gegen das heilige Triglycerid ziehen, das auf einem Gasriesen lokalisiert wurde. Unterdessen in der Höhle offenbart sich, dass Cornus Sanguinea nur ein Teil einer Pflanze mit vielen Köpfen ist. Er erzählt Schlauchtussi, dass während sie auf dem Weg zum Grab war (Folge 3), suchte van Burnscum den im Asteroiden befindlichen Adipositron und wurde dabei unerwartet von Francois angegriffen (Folge 2 - überschneidet sich mit Folge 3). Francois eroberte die Küchenrolle und baute eine klobige Hülle drumherum (siehe Folge 7). Adipositron begab sich sofort nachdem er aus dem Asteroiden gesprengt wurde zu der Kristallhöhle, die damals schon von Cornus bewohnt war. In diesem Moment erreichte Schlauchtussi das Grab und entdeckte durch die Vision, dass sich in dem Grab fremde Leichen befanden. Es kam zum Kampf mit Adipositron, der ihr in den über der Höhle befindlichen Ruinen auflauerte. Die daraus resultierende Explosion riss ihr das Fleisch vom Roboterskelett, sie faltete sich zusammen und fiel in den nuklearen Winterschlaf. Cornus fertigte in den Jahren zwischen Folge 3 und 4 eine individuelle Porzellanmaske für Schlauchtussi, die er ihr nun, da sie erwacht ist, überreicht. Die vereinigte Flotte von Puffmutter und Antipirat erreicht den Aufenthaltsort vom heiligen Triglycerid.
10 Remake von Folge 1 00:02:45 Montag, 8. Februar 2010, 11:05:27 Donnerstag, 8. Juli 2010, 12:44:36 Zur zeit von Folge 1: Francois befindet sich im Krieg mit van Burnscum um die letzen Schmierfettreserven. Während Schlauchtussi auf einem Einsatz ist, ihre Eltern zu befreien, die von Francois gefangen gehalten werden, um ihnen das Haarfett abzusaugen, tritt Adipositron auf den Plan und beginnt wahllos alles zu anzugreifen. Sie schafft es, sich bis zur Zelle ihrer Eltern vorzukämpfen und befreit sie, doch kurz darauf zerstört Adipositron das Gebäude und sie verliert das Bewusstsein. Als sie zu sich kommt, ist ihre Mutter tot und Adipositron erschießt ihren Vater. Adipositron lädt seine größte Waffe und feuert, der Schuss verschwindet sofort im Wurmloch zusammen mit Schlauchtussi, die sich plötzlich direkt vor der Laufmündung befand (vgl Folge 8). Danach sieht man Cornus die Leichen der Eltern davonschleppen, mit denen er Schlauchtussi ködern will, nachdem sie sein erstes Angebot einer Spieluhr abgelehnt hat (Folge 8). Er wird von van Burnscum aufgehalten, der den Diebstahl der Leichen verhindern will. In diesem Moment rollt die riesige Energiekugel heran, die von Adipositron durch die Küchenrolle geleitet und verstärkt wurde. Cornus stoppt erneut die Zeit und macht mit van Burnscum einen Handel. Im Austausch gegen die Leichen soll er ihm Schlauchtussi liefern (van Burnscum wird das gefälschte Grab als Falle einrichten, um sie in die Nähe von Cornus Höhle zu locken). Daraufhin teleportieren die Beiden sich weg und die Energiekugel trifft den Planeten. Cornus offenbart seinen Plan, Schlauchtussi mit Adipositron zu paaren. Zum ersten Jubiläum sollte die sehr kurze schlicht umgesetzte erste Folge mit dem aktuellen Stand der Technik neu gemacht werden. Herausragend sind die vielen handanimierten Egoshooter-Szenen.
11 Dampfgarten 00:02:57 Montag, 31. Mai 2010, 10:45:06 Donnerstag, 16. September 2010, 10:11:18 Anschluss an Folge 9: Die Bombardierung des Gasriesen durch die vereinigte Flotte schlägt fehl, also stürmen sie die 3 Monde in einer Bodenoffensive um Erkenntnisse über die Verteidigung zu erlangen. Dort werden sie aber nur von der Bruderschaft des heiligen Triglycerids in Schlachten verwickelt. Ein Mond wird von einem Selbstmordattentäter hochgejagt. In Cornus Höhle wird die Schlauchtussi durch die Porzellanmaske zu einer weißen Pozellanpuppe mit neuen Kräften. In ihrem Zorn greift sie Cornus an und zapft das Gehirn der Mutterpflanze an, um zu erfahren, was sie in den Jahren des Winterschlafs verpasst hat. Daraufhin geht die Pflanze und alle Ableger ein, auch der Teil von Cornus, der sich im heiligen Triglycerid auf dem Gasriesen befindet. Das Triglycerid zerfälltin seine überlebenden Teile Francois und Adipositron. Adipositron tötet Francois, wobei man sieht, dass auch er eine Spieluhr als Herz hat. Diese Spieluhr kontrollierte einen Großteil seiner Truppen, welche nun nach seinem Tod automatisch die nächstliegende Spieluhr, die von Adipositron als Befehlsquelle wählen und sich augenblicklich gegen die vereinigte Flotte wenden.
12 Eine ringfarbene Taschenfolie 00:03:49 Sonntag, 5. September 2010, 16:24:33 Samstag, 13. November 2010, 14:30:12 Antipirat hält den Kontrollverlust über seine Truppen für einen Trick der Puffmutter und bricht die Allianz. Nun kämpft jeder gegen jeden. Auch die aufgerüstete Schlauchtussi hat sich inzwischen zum Gasriesen begeben und fliegt, ohne die Schlacht zu beachten direkt durch die Wolkendecke des Planeten, steuert zielstrebig den in finsteren Gewitterwolken verborgenen Palast der Spieluhren an, und schlachtet jeden ab, der sich ihr in den Weg stellt. Es sind alles Spieluhren auf Beinen. Einem besonders zähen Exemplar nimmt sie die Waffe ab, wandelt die Klinge in ihr eigenes Energiemuster um und wirft sie, verfehlt aber den Gegner und halbiert einen Mond. Aber der Gegner wird von den Gewitterblitzen niedergestreckt. In dem ganzen Chaos schleicht sich Anaglyph-Nerd im Flaggschiff zu einem Computer, von wo aus er die Befehlsgewalt über alle Küchenrollen übernimmt und ihre Waffen auf den Gasriesen richtet.
13 Wachs als Ersatz 00:04:13 Samstag, 13. November 2010, 21:16:48 Sonntag, 6. Februar 2011, 14:33:15 Die Schlauchtussi eilt durch die Gänge des Spieluhrpalastes, wobei man die Räume aus der Vision des Archäologen (Folge 4) wiedererkennt. Schließlich findet sie Francois´ Leiche. Aus Ärger, dass sie ihn nicht mehr zur Rechenschaft ziehen kann für die Torturen ihrer Eltern, zertritt sie seinen Schädel. Der Antipirat hat den Nerd gefunden und erschießt ihn, aber die Küchenrollen sind schon programmiert und feuern. Aus allen Himmelsrichtungen rasen Strahlen auf den Gasriesen zu. Sie zerstören den letzten Mond und das Flaggschiff von Puffmutters Flotte, aber bevor sie den Planeten erreichen, stoppen die Spieluhren die Zeit. Die Schlauchtussi hat eine Vision, in der sie die Kerze sieht, die schon der Archäologe in Folge 4 sah, und dass die tote Frau, mit der sie sich in Folge 8 duelliert hat, die Leiche ihrer Mutter war, der Francois ein neues Gesicht aus Kerzenwachs gab, nachdem er sie auf der Küchenrolle fand, die er van Burnscum, der die Leiche dorthinbrachte, nachdem er den Handel mit Cornus gemacht hatte, abrang. Als die Vision vorbei ist, erscheinen die 7 Porzellangötter und eröffnen der Schlauchtussi, dass nur Adipositron die ganze Wahrheit über ihre Existenz weiß. Adipositron greift Schlauchtussi aus dem Hinterhalt an, doch sie wehrt ihn ab und zerschmettert sein Gehirn. Seine Spieluhr lässt ihn weiterleben. Er erzählt ihr, dass ihre Eltern dem Zeichner-Orden angehörten, einem Geheimbund, der einst die Küchenrollen entwarf und auch sie, die Schlauchtussi erschuf als ein Exemplar einer Serie von Anspitzern für ihre Bleistifte. Aber mit der Verbreitung der Druck- und Drehbleistifte wurden Anspitzer nutzlos und man verheizte sie im Schmierölkrieg (Folge 10). Die Schlauchtussi schneidet Adipositron vor Erschütterung das Wort ab und prügelt auf ihn ein. Die Spieluhren sind derweil überlastet und können die Küchenrollen nicht mehr aufhalten. Die Strahlen schaffen eine Verbindung zwischen Spieluhren und Küchenrollen, wodurch sich ein Tor in ein anderes Universum öffnet. Die Spieluhren waren als Schlüssel zu den Küchenrollen, die im Auftrag der Porzellangöttern konstruiert wurden, die einen Weg suchten dieser Welt zu entkommen, und haben damit ihren eigentlichen Zweck erfüllt. Die Porzellangötter entschwinden über die Strahlen und alles explodiert, die Küchenrollen und der Gasriese. Adipositron dehnt seinen Energieschild über die Schlauchtussi aus, während sie von Feuer und Trümmern eingehüllt werden. Sie stellen fest, dass sie zu den Nachfolgern der Porzellangötter erkoren wurden. Adipositron erklärt, dass er all das über die Schlauchtussi wisse, weil er in Folge 4 aus dem Fett ihrer Eltern wiedererschaffen wurde, das Francois während deren Gefangenschaft aus ihnen extrahierte (Folge 10). Damit hat Adipositron all ihr Wissen übernommen.
Staffel 2 (7 Folgen, 00.29.59)
14 Heuschreckensegen 00:03:04 Samstag, 1. Januar 2011, 13:27:18 Sonntag, 15. Mai 2011, 13:37:59 In einer Hafenstadt betritt ein Mann eine Bar. Noch bevor er etwas bestellen kann, explodiert sein Kopf. Dann wird die Stadt von einem Schwarm mechanischer Heuschrecken angegriffen. Eine Truppe der Privatarmee des Zeichnerordens eilt zu Hilfe. Sie holen einen alten Mann zu einer Versammlung ab. Sie fliegen mit einem Shuttle zu einer kleinen, veralteten Küchenrolle. Als sie sich schon im Wurmloch befinden, wird die Küchenrolle von den Heuschrecken angegriffen, die ihr Verschwinden bemerkt hatten. Das Wurmloch bricht zusammen und die Insassen des Shuttles verenden auf halber Strecke. In den Ringen eines roten Gasplaneten findet die Versammlung des Zeichnerordens statt. Der Vorsitzende schlussfolgert, dass die Heuschrecken, die gezielt Ordensmitglieder der Zeichner jagen, nur von den neuen Porzellangöttern Adipositron und Schlauchtussi, die, seit sie die Wahrheit über ihre Herkunft kennt, die Zeichner hasst, geschickt worden sein können. Die beiden formen aus den Trümmern der Schlacht vom Gasriesen einen künstlichen Schrottplaneten.
15 Erinnerung an zwei Hälften 00:04:00 Samstag, 21. Mai 2011, 16:04:19 Montag, 20. Februar 2012, 19:22:53
Neuschnitt: Mittwoch, 27. März 2013, 21:43:01
Der Vorsitzende der Zeichner ist gestorben, ein Nachfolger wird bestimmt. Der Zeichner Eklesier bringt Maskeni, einen Anspitzer und Überlebenden aus der Schlacht vom Gasriesen in die Zeichnerburg. Maskeni hat die Klinge, mit der die Schlauchtussi den Mond spaltete geborgen und übergibt die dem Orden. Da die Klinge von der Schlauchtussi umgewandelt wurde, spiegelt sie gegenwärtige Ereignisse, die ihr Leben betreffen. Die Zeichner beobachten eine Party von Francois´ adeliger Verwandschaft. Adelbrand Zeigerschmied, der Anführer der Palastwache sagt dem Gastgeber, dass die letzte Hoffnung der Zeichner tot sei, worauf man sieht, wie Schlauchtussis tote und in Vergessenheit geratene Mutter, die den Zeichnern angehörte, ein totes Kind zur Welt bringt, welches sie vom untoten van Burnscum hat, der sie in Folge 7 fickte. Dann begeht Adelbrand mit seinen verschworenen Wachen ein Massaker an der Partygesellschaft. Darunter ist auch der Sohn des Mannes, dessen Kopf in Folge 14 explodiert ist. Adelbrand hat ihn getötet, weil er die Zeichner warnen wollte vor den Heuschrecken. Nachdem der ganze Palast in Trümmern liegt, ruft er Adipositron und Schlauchtussi, um Cornus Plan, die beiden zu paaren, zu vollenden. Deren Schiff landet mit großer Zerstörungskraft auf dem Planeten. Adipositron fickt die Schlauchtussi und befruchtet sie, wodurch beide ihre Porzellangottkräfte verlieren und auf das Kind übertragen. Damit erlischt auch die Klinge, durch die die Zeichner alles mitverfolgt haben. Sie stellen fest, dass Cornus dafür gesorgt hat, dass auch nach seinem Tod sein Plan weiter verfolgt wird und beschließen, den Geschehnissen persönlich Einhalt zu gebieten.
16 Winde und Würfel 00:04:38 Dienstag, 21. Februar 2012, 19:47:38 ? 15.Dezember 2012 oder früher
Neuschnitt: Sonntag, 16. Dezember 2012, 11:30:45
Schlauchtussi erwacht am Morgen danach in den Trümmern ihrer Orgie. Drei Zeichner nutzen die Gelegenheit, dass sie und Adipositron ihre Kräfte verloren haben. Der neue Vorsitzende reißt ihr den erstaunlich weit entwickelten Embryo heraus, der nun die Macht des Porzellans enthält. Doch Adelbrand Zeigerschmied ist bereits dort, um ihnen den Embryo abzunehmen. Er gehört, wie auch Cornus, der Uhrmacherzunft an. Der noch schlafende Adipositron furzt, die Gase entzünden sich an den Funken der durchtrennten Kabel in den Trümmern und alles geht hoch, der Embryo wird zerstört. Enttäuscht stellt Adelbrand fest, wie leicht die Macht des Porzellans gebrochen wurde. Sofort greift die bereitstehende Zeichnerflotte den Schrottplaneten an, aber der Feind ist nicht beeinträchtigt und durchbricht die Linien der Zeichner. Auf dem Planeten werden Schlauchtussi und Adelbrand aus dem Hinterhalt zu Würfeln komprimiert, Adipositron irrt umher und trifft den Vorsitzenden, der sich in Cornus´ Abbild verwandelt und erklärt, dass mit der Flatulenz etwas aus einem anderen Universum in die Welt gelangt sei. Dies ist eine postmortale Botschaft, die der vorrausschauende Cornus veranlasst hat, falls sein Plan schief läuft. Die Heuschrecken brechen bis zum Planeten durch und töten Adipositron, ihren einstigen Herren. Doch auch der Schrottplanet hat schweren Schaden erlitten und stürzt auf den Planeten, welcher dabei zerbricht. Nach 3 Monaten werden Schlauchtussi und Adelbrand in der Zeichnerburg aus ihrer Komprimierung befreit. In der Zwischenzeit wurde die Macht aus dem fremden Universum analysiert. Es handelt sich um Findelkopf, der gefressen wurde und durch den Verdauungstrakt in diese Welt gelangt ist. Bessere Software ermöglicht komplexere Bewegungen von Bildelementen, was für wesentlich dynamischere Raumschlachten sorgt.
17 Das, was aufzieht 00:04:08 Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:31:43 Freitag, 8. November 2013, 20:51:20 Auf der Zeichnerburg unterhalten sich Adelbrand und Schlauchtussi beim Speisen. Adelbrand vermutet, dass die Flatulenz starken Einfluss auf das Gefüge des Universums hatte und will seinen verblichenen Lehrmeister Cornus besuchen. Aus dem Gespräch geht hervor, dass Cornus für den Fall, dass mit dem ersten Kind von Adipositron etwas schief läuft, vorgesorgt hat. Durch einen Konservierungsstoff hält sich Adipositrons Sperma in der Schlauchtussi frisch und kann weitere Eizellen befruchten. Doch sie hat bereits sämtliche Eier abgetrieben und zu Karviar verarbeitet, da sie, traumatisiert von all ihren Erlebnissen, sich und jedem ihrer möglichen Nachkommen das Leid ersparen will. Sie begeht daraufhin einen Suizidversuch, der aber misslingt, weil sie ein Anspitzer ist. Adelbrand genießt ihre Verzweiflung und erzählt ihr von der Vergewaltigung ihrer Mutters Leiche durch den untoten van Burnscum (Folge 7) aus der eine Totgeburt hervorgegangen ist (Folge 15). Schlauchtussi hat eine Vision, wie Krieg und Chaos über das Universum hereinbricht. Adelbrand wundert sich, dass keine Zeichner auf der Zeichnerburg anwesend sind und entdeckt, dass der Speiseraum nur eine Simulation ist. Sie befinden sich auf Adelbrands Raumschiff das merkwürdigerweise mit dem Simulationsraum der Zeichner bestückt ist. Dann halluziniert er von einer allmächtigen Schlauchtussi. Er gerät in Panik und löst die Selbstzerstörung des Schiffs aus. Beide sterben. Die Zeichner kämpfen unterdessen in den Schlachten des dem Chaos verfallenden Universums. Im Jenseits nehmen die Softwaren vieler Gefallener Gestalt an. Die Schlauchtussi begegnet hier Adipositron, der wieder die Gestalt des Gesandten aus Folge 1 hat. Auch Adelbrand scheint auf dem Weg zu seinem Lehrmeister zu sein.
18 Auch in dieser Schleimspur 00:06:30 Sonntag, 17. November 2013, 13:47:42 Montag, 15. Februar 2016, 12:45:50 Während sich die Zeichner nach Ziukk begeben, um den Gründer ihres Ordens aufzusuchen, welcher sich als Schuschinus höchstselbst entpuppt, erreicht Adelbrand Zeigerschmied die Tore zum Himmelreich und verschafft sich mit Gewalt Zutritt. Im restlichen Weltall nimmt derweil das fröhliche Geballer seinen Lauf. Schuschinus klärt die Zeichner über das Ausmaß des universalen Krieges (Zeitkampf) auf, der kurz darauf auch Ziukk erreicht. Schuschinus begibt sich auf eine wichtige Mission, die Zeichner wehren die zahllosen feindlichen Horden ab. Im Kampfgetümmel erscheinen die Findelkopfjäger, die ihre Partizipation auf der Suche nach dem entwischten Wesen ihrer Welt offen angekündigt haben (siehe Folge 16). Unterdessen hat sich Adelbrand durchgekämpft und begegnet Adipositron, der sein Dasein im Jenseits genießt. Auch Findelkopf und Schuschinus stoßen zu der illustren Runde. Letzterer sorgt mit dem heiligen Bleistift, dem mächtigsten Werkzeug des Universums für eine gehörige Neukonfiguration, die der von Adelbrand gesuchte Cornus Sanguinea nicht mehr im Stande ist, vollends zu erklären. Erster Einsatz von 3D Animation. Aufwändigste Folge der gesamten Serie. Die erwähnte Hochzeit ist ein Verweis auf einen nicht veröffentlichten Comic und dient als direkte Verbindung, da alle Erzeugnisse von Schuschinus in einem gemeinsamen Universum spielen.
19 Die Jungfriteuse 00:04:35 Dienstag, ‎15. ‎März ‎2016, ‏‎11:25:46 Montag, ‎23. ‎Januar ‎2017, ‏‎20:32:07 Sime und Enodher werden als einzige Überlebende Zeichner der Schlacht von Ziukk auf dem Flaggschiff des Küchenrollenreiches unter General Phetrushpajapursk verarztet. Dieser führt ihnen die neue Armee vor, die mit Kampfanzügen ausgerüstet ist, die nach dem Vorbild Adipositrons konstruiert sind. Sime geht nach Hause, Enodher begibt sich in einem der Anzüge in die Schlacht gegen einen holographischen Schädelplaneten unbekannter Herkunft, der auch auf Adipositrons Vorbild beruht. Sie wird abgeschossen und findet sich verjüngt auf einem Planeten wieder. Der Geist der Schlauchtussi erscheint und eröffnet ihr, dass sie tot sei, aber den Schlauchtussi-Prototyp beseelen soll, welcher in der Vergangenheit von General van Burnscum in Auftrag gegeben wurde. Dieser beschwert sich per Zeit-Telefonat bei Phetrushpajapursk, dass sich dadurch die Zeitlinie verändert. Doch Phetrushpajapursk ist in eine Schlacht verwickelt. Der Schädelplanet explodiert unter dem massiven Beschuss und mit ihm das Flaggschiff. Weit entfernt finden zwei Kriminalisten einen Adipositron-Sammelschuber. Sie mutmaßen, die Serie habe sich totgelaufen und werde abgesetzt. Aber der Schuber wehrt sich, die Serie geht weiter!
19,5 Adipositron 360° scenes 00:01:15 Freitag, ‎3. ‎Februar ‎2017, ‏‎12:05:44 Samstag, ‎4. ‎Februar ‎2017, ‏‎14:56:46 Der Anfang von Folge 19 in 360°, sowie ein Flug durch die Wüstenstadt aus Folge 18
20 Battle of the Küchenrolle (Remake) 00:03:04 ‎Freitag, 29. ‎April ‎2016, ‏‎11:34:36 Freitag, ‎3. ‎März ‎2017, ‏‎15:38:38 Nachdem sich die Vergangenheit durch Enodhers Software verändert hat, erleben wir erneut die legendäre Schlacht der Küchenrolle. Sie verläuft im Wesentlichen wie in Folge 2, aber als am Ende der gesuchte Asteroid gesprengt wird, befindet sich nicht wie erwartet Adipositron darin. Er ist leer, Adipositrons Existenz endet und damit die Serie. Für das 2. Jubiläum sollte die 2. Folge geremakt werden.

Gruppierungen und Charaktere


Logo Name Beschreibung Kommentar
- Küchenrollenreich
- Le Theatre Separatisten
- Orden der Zeichner
- Bruderschaft des heiligen Triglycerids
- Uhrmacherzunft
- Porzellangötter
- Handelsgilde von Ziukk

Bilderlexikon der Folgen 1 - 17


Adipositron Schlauchtussi Cornus Sanguinea Küchenrollenreich Streitkräfte des Küchenrollenreiches Bruderschaft des heiligen Triglycerids Erbe des heiliogen Triglycerids Hof von Francois francois Streitkräfte francois Streitkräfte francois Streitkräfte francois Streitkräfte francois Streitkräfte